Medaillenregen für den TSV Natternberg

By | 1. Juli 2010

22 Podestplätze beim Landshuter Jubiläumssportfest

Im regelrechten Medaillenrausch befanden sich 14 Kinder des TSV Natternberg beim Jubiläumssportfest „75 Jahre ETSV 09 Landshut Abteilung Leichtathletik“ am vergangenen Samstag. Die Ausbeute an diesem Nachmittag des Leichtathletik-Wettkampfes waren am Ende 22 Medaillen in neun verschiedenen Wettbewerben mit 14 Einzelplatzierungen und zwei Staffelpodestplätzen. Für Furore sorgten die Doppelsiege der acht- und neunjährigen Mädchen. Für die Neunjährigen gab es sogar noch eine Dreifachführung. Bei den insgesamt 24 Starts gab es für den TSV Natternberg neun Gold-. fünf Silber- und acht Bronzemedaillen.

Mit dem 4×50 m Staffellauf der Schülerklasse D weiblich, Jahrgang 2001/2002, begann um 14.00 Uhr das Sportfest mit Beteiligung von zwei Natternberger Mannschaften, die zum ersten Mal in dieser Disziplin an den Start gingen. Mit der Zeit von 34,38 Sekunden zeigten Sara Schustereder (Startläuferin), Lisa Vogl, Jg. 2002, Selina Straßberger und Mareile Baur (Schlussläuferin), dass sie auch mannschaftlich nicht zu unterschätzen sind und siegten mit über einer Sekunde Vorsprung vor den Zweitplatzierten, alle Jahrgang 2001.

 

 

 

In der Mannschaft Natternberg II liefen die achtjährigen Mädchen Amelie Hanf, Pia Bisani, Scarlett Kelmendi und Isabella Glaser ein beherztes Rennen und erreichten in einer Zeit von 36,39 Sekunden einen guten Dritten Platz. Nach einer kurzen Verschnaufpause mussten die Mädchen, unmittelbar nach dem Staffellauf, bereits zum 50-Meter-Lauf antreten. Im Jahrgang 2002 kam Lisa Vogl mit einer persönlichen Bestzeit von 8,93 Sekunden auf den begehrten dritten Stockerlplatz.

 

Ihr folgten auf den Plätzen vier bis sechs mit 9,11 sec. Amelie Hanf, Isabella Glaser mit 9,51 sec. und Scarlett Kelmendi mit 9.52 sec.

Bei den 9-jährigen Mädchen waren unter den 8 Starterinnen die Natternberger Sara Schusterester, Selina Straßberger und Mareile Baur. Diese Drei standen mit starken Zeiten von 8,67 sec., 8,91 sec. und 9,15 sec. gemeinsam auf dem Podest.

Die Teilnehmer stärkste Gruppe mit 13 Starterinnen waren die 11-jährigen Schülerinnen. Hier durfte sich Christine Kristofsky (8,27 sec.) über einen Dritten Platz freuen. Lea Vogl wurde mit 8,63 sec. Neunte.

In der Disziplin Ball 80g waren die Geschwister David und Dorian Baur am Start.

Mit 17,50 m wurde der siebenjährige David Erster. Sein 10-jähriger Bruder erreichte eine Weite von 23,50 m und wurde dafür mit der Silbermedaille belohnt.

Am späten Nachmittag folgten noch die Läufe über 800 m und 1 000 m. Auch hier trumpften die Natternberger nochmals auf und zeigten ihre läuferischen Stärken. Persönlichen Bestzeiten reichten Amelie Hanf, Selina Straßberger und Frank Schneider zur Goldmedaille. Amelie, Jg. 2002, gelang ihr erster Sieg über 800 m mit der sehr guten Zeit von 3:07 Min. Die Silbermedaille erhielt Lisa Vogl (3:11). Vierte wurde in diesem Jahrgang Scarlett Kelmendi vor Pia Bisani.

Mit einer großartigen läuferischen Leistung und der persönlichen Bestzeit von 3:04,04 Minuten ließ Selina Straßberger die restlichen Mädchen des Jahrgangs 2001 und viele ältere Schülerinnen hinter sich. Mit Mareile Baur als Zweite konnte wieder ein Doppelsieg verbucht werden. In der Schülerklasse C weiblich, Jg. 1999 kam Lea Vogl mit 3:04,49 Min. auf den unbeliebten Vierten Platz. Fünfte wurde Christine Kristofsky.

Der siebenjährige David Baur lief zum ersten Mal die Strecke über 1 000 m und wurde auf Anhieb Erster. Ebenfalls eine Goldmedaille gab es für Frank Schneider, Jg. 2001, der die lange Strecke in erfreulichen 3:50,01 Minuten lief. Im letzten Lauf über 1 000 m war Soran Aksoy, Jg. 1998, dabei und durfte sich als Dritter eine Bronzemedaille um den Hals hängen lassen.

 

 

 

Brunhilde Hurm